Tarifvertrag pflege hauswirtschaft

Wird zwischen den Parteien innerhalb von drei Monaten nach Beginn der Tarifverhandlungen keine Einigung zwischen den Parteien über einige Bestimmungen des Entwurfs des Kollektivvertrags erzielt, so unterzeichnen die Parteien den Tarifvertrag zu den vereinbarten Bedingungen und erstellen gleichzeitig ein Protokoll der Meinungsverschiedenheiten. Die Interessen der Arbeitnehmer bei Tarifverhandlungen über den Abschluss und die Änderung von Vereinbarungen, die Beilegung kollektiver Arbeitsstreitigkeiten über den Abschluss oder die Änderung von Vereinbarungen, die Ausübung der Kontrolle über ihre Durchführung sowie die Einsetzung von Kommissionen zur Regelung der Sozialarbeitsbeziehungen und der Ausübung ihrer Tätigkeit werden durch die einschlägigen Gewerkschaften, ihre Gebietsverbände, Vereinigungen von Gewerkschaften und Verbände der gebietskörperschaftlichen Organisationen vertreten. Der Tarifvertrag oder Arbeitsvertrag kann für ihn den Vorbehalt des früheren Gehalts des Arbeitnehmers für die Dauer der Beherrschung neuer Produktion (Produkte) vorsehen. Die schriftlichen Verträge über die volle individuelle oder kollektive (Team-)Verantwortung, d.h. über die volle Haftung für den Schaden, der dem Arbeitgeber aufgrund des Mangels an anvertrautem Eigentum entstanden ist, werden mit Arbeitnehmern über 18 Jahren geschlossen, die finanzielle Werte bedienen oder betreiben. Waren oder sonstiges Eigentum. Die allgemeine Vereinbarung, Branchenvereinbarungen über die Lohnsätze durch die Industrien, deren Operationen aus dem Bundeshaushalt finanziert werden, werden nach der allgemeinen Regel vor der Einführung des Bundesgesetzes über den Bundeshaushalt für das folgende Geschäftsjahr an die Staatsduma der Föderalen Versammlung der Russischen Föderation abgeschlossen. Vereinbarungen können nach Absprache der an Tarifverhandlungen teilnehmenden Parteien zweiseitiger oder dreiseitiger Vereinbarung sein. Wird eine Entscheidung über die Reduzierung des Personals oder der Zahl der Beschäftigten und eine mögliche Beendigung von Arbeitsverträgen mit Arbeitnehmern getroffen, so hat der Arbeitgeber gemäß Artikel 81 Absatz 2 dieses Kodex die gewählte Gewerkschaftsbehörde spätestens zwei Monate vor Beginn der entsprechenden Maßnahmen schriftlich über diese Entscheidung zu informieren, und wenn die Entscheidung über den Abbau des Personals oder der Zahl der Beschäftigten zu einer Massenentlassung der Arbeitnehmer führen kann – nein nach drei Monaten vor Beginn der entsprechenden Maßnahmen. Kriterien für Massenentlassungen werden in industriellen und (oder) territorialen Vereinbarungen festgelegt. Stellt die Kommission im Zuge der Untersuchung eines Unfalls mit einer versicherten Person fest, dass die grobe Nachlässigkeit des Versicherten bei der Einleitung oder Erhöhung des gesundheitsverursachenden Schadens miterhaltenden Schäden entstanden ist, so wird unter Berücksichtigung der Feststellungen des Gewerkschaftsorgans oder einer anderen von der versicherten Person ermächtigten Vertretung dieser Organisation bestimmt die Kommission den Grad der Vergoldung des Versicherten in Prozent. In Organisationen, die sich an Tarifverträgen oder in diesen, die in den Bereich der Handelsverträge fallen, leiten, machen Arbeitgeber, die mit einer schriftlichen Erklärung der Arbeitnehmer, Nichtmitglieder einer Gewerkschaft versehen sind, einen monatlichen Geldtransfer, subtrahiert von den Gehältern dieser Arbeitnehmer, auf das Konto einer Gewerkschaftsorganisation unter Bedingungen und nach dem Verfahren, das durch Tarifverträge festgelegt ist. , Handelsverträge (zwischen den Handelsgeschäften).

Die Ausbildungsvereinbarung mit einer Arbeitssuchenden ist zivilrechtlich und unterliegt dem Zivilrecht und anderen Zivilrechtsgesetzen.